EIN BLOG ÜBERN ZAUN

Geschrieben von Cash Cow Farmer am 1.12.2017

Die beste Idee ist der Kunde.
Unsere Kampagne für Hauck & Aufhäuser.

Woran denken Sie beim Stichwort Privatbank? An Marmorfensterbänke und wuchtige Teakholzschreibtische? An Messinglampen mit Schirmen aus grünem Glas? An schwere Ledermöbel, in denen man versinkt? Genau. Wir auch.

Also werfen wir uns stilgerecht in frisch gebügeltes Hemd, Krawatte und Sakko, als wir Anfang September unseren ersten Termin bei der 1796 gegründeten Privatbank Hauck & Aufhäuser haben. Und tatsächlich nehmen wir Platz auf (bzw. eher in) einer wuchtigen Sitzgarnitur aus dunklem Leder. Auch sonst erfüllt der Raum, in den wir geführt wurden, unsere Klischeevorstellung – aber der Kunde eben nicht: Denn der Investment Banking Bereich, um den es hier geht, wurde erst 2009 gegründet, und im Gespräch wird schnell klar, dass wir es eben nicht mit traditionellen „Gründervätern“ zu tun haben, sondern vielmehr mit einem hochmodernen und sehr erfolgreichen Start-Up.

Um die Website von Hauck & Aufhäuser zu zitieren: „Wir vereinen den erstklassigen Service einer etablierten Privatbank mit schnellen Prozessabläufen und flachen Hierarchien innerhalb einer dynamischen Organisationsstruktur.“

Wie wahr: Eine Woche nach dem ersten Gespräch stellen wir eine kleine Reihe von Ideen vor, in der vagen Hoffnung, „auf diese Weise ein Gefühl dafür zu bekommen, in welche Richtung wir weitergehen sollten.“ Und zack! werden die „schnellen Prozessabläufe“ spürbar: An Ort und Stelle entscheiden sich die Geschäftsführer für das Konzept, das die Tradition der Privatbank und die Dynamik des Startups verbindet und all das mit namhaften Kunden belegt, die „auf Hauck & Aufhäuser setzen“.
Innerhalb weniger Tage ist das Angebot verabschiedet und wir können richtig loslegen. Detailbriefings, Design- und Text-Abstimmungen führen ähnlich schnell und effizient voran.

Und jetzt, knapp zwei Monate später, läuft eine Kampagne mit Ledersessel, zu sehen unter anderem im Handelsblatt, in Brand eins und der Wirtschaftswoche. (Und in unseren Referenzen.) In Anzeigen und Plakaten und Bannern lädt Hauck & Aufhäuser zum Gespräch ein – und dazu, die dazu gehörige Microsite zu besuchen. Alles sieht genau so aus, wie man sich das bei einer Privatbank vorstellt. Bzw. gerade nicht!

Danke, Hauck & Aufhäuser. Es macht Spaß, mit und für Euch zu arbeiten.

Autor: Cash Cow Farmer
Datum: 1.12.2017
Schlagworte:

Ihr Kommentar

Hinweis
Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Alle Kommentare müssen von uns freigeschaltet werden. Das ist leider notwendig, um Missbrauch vorzubeugen. Bitte haben Sie etwas Geduld – wir schalten Ihren Kommentar so schnell wie möglich frei.




Kommentare (1)

Christian Blome5.12.2017 - 07:21 Uhr
Cooler Artikel, schöne Kampagne! Gratulation